Die Presse ist eine sogenannte Packpresse. Die reine Maschinenleistung liegt bei 600kg/h.

Bisher haben ich und meine Mitarbeiter allerdings die 400kg/h noch nicht überschreiten können. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Das Obst wird von Euch in einen Korb eingefüllt, und es muss das faulige Obst aussortiert sein. Blätter, kleine Äste und Ähnliches ebenfalls. Äpfel mit Druckstellen und braune Stellen können verarbeitet werden.

Je frischer und knackiger das Obst, desto höher die Saftausbeute.
Die beträgt ca. 50-60%. In der Späten Saison werden die Äpfel mürbe und die Saftausbeute schrumpft, daher: je früher, je besser.

Das Obst wird über ein Förderband transportiert und dabei gewaschen. Dann fällt es in die Rätzmühle und wird zu einem Brei verarbeitet. Dieser wird durch einen dicken Schlauch gepumpt und in eine quadratische Form gefüllt, über die vorher ein Presstuch gelegt worden ist.
Die Ecken des Tuchs werden umgeschlagen, die Form wird entfernt, und auf dieses eingetuchte Breipaket wird eine Holzgitter gelegt. Darauf wieder die Form, ein Tuch ein Brett usw. bis ein Stapel von ca. 80 bis 100 kg aufgeschichtet ist.

Dieser Stapel oder auch Packen genannt, wird dann mit ca. 20t gepresst. Der kalte Saft wird dann auf knapp 80°C erhitzt, also durch Pasteurisieren haltbar gemacht und heiß in Bag in Box abgefüllt zu 3, 5 oder 10 Liter.

Facebook
Google+
https://www.ollis-saftladen.de/die-presseverfahren">
Twitter